+49 2408 146 95 25 info@aa-procon-group.com

Management Consulting

Wir stellen Ihnen hier eine Auswahl an Themen unserer Arbeit vor, die jedoch weder ausschließlich noch abschließend zu verstehen ist. In jedem dieser Themen dürfen Sie von tiefer Kenntnis, versierter Methodenkompetenz und wirkungsstarken Trainern/Beratern ausgehen – und immer von einem dialogbasierten Ansatz, der den Teilnehmer als Akteur in den Mittelpunkt stellt. Der Berater oder Trainer versteht sich als „Lern-Moderator“. Auch sind dies Themen, in denen wir gerne und fundiert für Sie analysieren und entwickeln –

  • Kreative Personalentwicklung
  • Organisationsentwicklung
  • Markt- & Vertriebsentwicklung
  • Projektentwicklung & Technology-Partnering
  • Strategie-Implementierung und Unternehmens-System-Entwicklung
Hatten Sie in Ihrem Unternehmen schon einmal den Eindruck, dass manche Entscheidungen – unnötig – so lange brauchen, als ob da Murmeltiere erst ihren Winterschlaf beenden müssten?

Es ist eine Binsenweisheit, dass ‚gut Ding Weile braucht‘, und dennoch lehrt die Praxis, dass ‚gute‘ Entscheidungen meist dann erfreulich bedarfsgerecht kommen, wenn routinierte, vorbereitete, sachkompetente Entscheider agieren. Das Haupt-Hindernis zeit-adäquater und belastbarer Entscheidungen sind Unsicherheiten, zumeist übrigens sich in der Wirkung multiplizierende Unsicherheiten im sachlichen Bereich und im Bereich befürchteten Gesichtsverlustes.

Hier setzen wir an, in dem wir Führungskräfte „auf eine Insel“ einladen, auf der wir eine Methodik trainieren, gerade komplexen Entscheidungen genau das Gerüst zu verschaffen, was den unersetzlichen Faktor „Bauch“ in einen abgesicherten, tragenden Rahmen stellt. „Starke“ Entscheidungen werden gut vorbereitet, um dann auch bei situativer Veränderung des Kontextes schnell und doch zielsicher getro en zu werden. Das Erarbeiten der Methodik braucht die sprichwörtliche Zeit – um dann eine hohe Kompetenz zur schnellen, guten Entscheidung beim Teilnehmer zu erzeugen.

The Decision Making Training Game

Mal ganz einfach und unkompliziert: Sie haben ein Team, von dessen Potential Sie überzeugt sind – aber die faktische Performance ist nicht auf der Höhe Ihrer Erwartungen?

Teamarbeit scheint bestens bekannt zu sein als Organisationsform, man macht es seit Jahrzehnten, man hat alles im Griff. Dennoch sind es oft unscheinbare Faktoren, die Effizienz bremsen. Und nach unserer Erfahrung ist der effzienteste Weg zur Lösung die Re-Orientierung des Teams auf seine Stärken, auf seine Möglichkeiten und den Nachweis der Erreichbarkeit motivierender Ziele. Hier genau setzt EvoFusion mit einem Spiel an und dauert, bei entsprechender Voranalyse und einer adäquaten Ausgangslage – nur einen Tag!

Team Repair: nur 1 Tag für wachsende Team-Performance

Verhandeln … können Sie. Es ist eine Kern-Kompetenz jedes Unternehmens, da wir alle im Wettbewerb stehen – ständig. Es ist der Wettbewerb im globalen Markt ebenso sehr wie der Wettbewerb „im Haus“ um Ressourcen, schließlich aber auch der Wettbewerb um strategische Entscheidungen auf der Board-Ebene. Unserer Überzeugung nach ist das Verhandeln selbst eine der entscheidenden Ressourcen des Managements, und eine, die der systematischen, progressiv verbessernden Bewirtschaftung bedarf!

Wir haben hier ein praxisorientiertes Konzept geschaffen, das spezifische Verhandlungs-Situationen anhand der zugehörigen Zielgruppe adressiert und in die Tiefe bearbeitet, in denen wir kardinale Bedeutung für das Management sehen:

Projekt- und Programm-Manager
Ergebnis-Verantwortliche im Verkauf/Vertrieb erklärungsbedürftiger Leistungen oder Produkte
C-Level-Führungskräfte oder Führungskräfte unmittelbar vor dem Schritt auf das C-Level

Virtuose Verhandlungstechnik – das Trainings-Game

Management Gaming eröffnet eine neue Dimension, um die volle Ausprägung der Verhaltens-Kompetenz von Führungskräften zu erreichen – egal in welcher Verhaltens-Disziplin, von Führung über Konfliktmanagement zu Strategie-Änderungen oder aber zum Ausprägen bestimmter Rollenbilder der Führungskräfte. Ein Spiel wird eigens für diesen Zweck designt, das ganz anders als die tagtägliche Arbeitswirklichkeit erscheint, diese dennoch scharf zugeschnitten abbildet. Die Führungskräfte agieren darin im Kampf um den Sieg, oder um die beste Umsetzung der Spielziele. Sie werden begleitet von versierten, geschulten Beobachtern und diese kommunizieren in Permanenz mit einem Team von Game-Designern, die das Spiel mit steigender Ausprägung der gesuchten Kompetenzen durch die Teilnehmer weiterentwickeln – immer am erkennbaren Potenzial der Teilnehmer entlang.
Ein weit höherer Anteil der tatsächlichen personalen Ressourcen der Teilnehmer werden aktiviert und diese Aktivierung erleben die Führungskräfte in einer umsetzungs-realen Perspektive. Der Trieb, hinterher im – eigentlich doch nicht so anderen – Arbeitsalltag die gespürten und dokumentierten Kompetenzen anzuwenden, ist ungleich größer und anhaltender als in jeder anderen Form von Management Development Centern oder -Instrumenten.

Hier zeigen wir Ihnen im kurzen Überblick – der konkreten Zuordnung halber – eine Sonder-Variante des Management Gaming, die sich auf die Ausprägung von „IntraPreneurship“ konzentriert. Diese erstellen wir in enger Kooperation mit unserem Partner SZENARIS.

Einsatzformen des Management Gaming sind beispielsweise effektiv in M&A-Integrationen, in durch Generationswechsel bedingten Culture Changes, in Strategie-Kurswechseln und in hartnäckig nicht umgesetzten, aber als machbar erkannten Performance-Strategien, wie auch etlichen weiteren Einsatzzwecken.

Veränderungskompetenz analog zur Praxis-Herausforderung aus dem Game heraus entwickeln

Firmen-“Kultur” ist, was jeder zu kennen glaubt. Besonders interessant ist, dass bei mehreren Befragten zumeist ‚mehrere‘, scheinbar divergente Firmenkulturen beschrieben werden – im selben Unternehmen!

Nahezu allen befragten Führungskräften, aber auch den allermeisten Fachkräften ist in der Befragung
gemeinsam, dass Firmenkultur eine spezifische Bestimmungsgröße für das Führungshandeln, das Arbeitsklima und den Unternehmenserfolg ist.

Aber welche gilt denn nun?

Betrachtet man das Unternehmen genauer und untersucht best-cases genauso wie bad-cases, Potentiale genauso wie Entwicklungshindernisse, zeigt sich, dass es eine „dynamische, kritische Schnittmenge“ im Eigen-Kulturverständnis des Unternehmens gibt. Und diese konstituiert, tatsächlich gleichsam einer Verfassung eines Staates – was möglich ist, was schlussendlich umgesetzt wird und wieweit das Management in seiner Zielerreichung gelangt.

Dieser machtvolle Aspekt, der scheinbar so diffus und schwer greifbar erscheint, wird in unserem langjährig erarbeiteten Ansatz zur Management- Steuergröße und zum aktiven „ Asset“ des Unternehmens.

„Culture eats strategy for breakfast.” Peter F. Drucker 

Training. Ein unverzichtbares Instrument in HR, für Management und Kommunikation – und doch wird überall festgestellt, dass die letztendliche Wirkung,

vor allem in ihrer Nachhaltigkeit nicht befriedigt. Als durchaus enthusiastische Trainer mit breiter Erfahrung und einem weiten Methodenspektrum war es

für uns umso frustrierender, scheinbar an die letzten vielleicht 20 % Effizienz nicht heranzukommen und immer wieder hören zu müssen: „Ja, also

langfristig … hat nicht so sehr viel gebracht…“.

Wir sind der Überzeugung, dass man Trainingswirksamkeit erhöhen und verstetigen kann – mit Trainalytixx.

Unser System gibt sowohl den Teilnehmern als auch den begleitenden HR Profis, wie wir es nennen, „ Ankerpunkte“ aus dem Training an die Hand, an denen der Teilnehmer seine eigene Bewertung stark mit den Trainingszielen verknüpft hat. Diese können durch das System mit unterschiedlichen Transferstrategien für die Zeit nach dem Training verknüpft werden und so dem einmal geleisteten Aufwand eine weit erhöhte Nachhaltigkeit verleihen.

Wirkungs-Nachhaltigkeit für IHRE Trainings

Wir verbinden unser Kreativitäts-Know-How mit psychologisch fundierten Spiel-Elementen und zeitgemäßen analytischen Methoden. Aus dieser Synergie entstehen seit Ende 2016 eigene neue Produkte der Personalentwicklung sowie Erweiterungselemente für herkömmliche Leistungen.

Die „Magie“ entsteht dabei durch die spürbare persönliche Entfaltung und das Ausschöpfen von berufsbezogenen Möglichkeiten und Potenzialen, die der Teilnehmer während des völligen Eintauchens in die Kontexte unserer Szenarien durchlebt.

Durch das spielerische Einbeziehen von Emotion, Kognition und Verhalten der Teilnehmer wird der letztendliche Transfer in die reale Umgebung nicht nur nachhaltiger, sondern auch spürbarer. Evaluative Begleitung der Kompetenzentwicklung ermöglicht zusätzlich langfristige Erfolgseffekte des erlernten und erlebten auf die Zielvorgaben des Unternehmens hin.

TrainalytiXX

Garantiert werden diese Erfahrungen durch einen methodisch geleiteten Kontext-Transfer. Dieser ermöglicht das kurzweilige Verlassen gewohnter, arbeitsbezogener Denkschemata. So generieren wir vielfältige neue Blickwinkel auf Herausforderungen in der eigenen Arbeitswelt. Prozesse, Probleme und Projekte werden in einen systemischen Rahmen gesetzt und durch reflexive Analyse-Methoden systematisch im Hinblick auf Ausschöpfungspotenziale und kreative Lösungsansätze hin untersucht.
Durch das spielerische Einbeziehen von Emotion, Kognition und Verhalten der Teilnehmer wird der letztendliche Transfer in die reale Umgebung nicht nur nachhaltiger, sondern auch spürbarer. Evaluative Begleitung der Kompetenzentwicklung ermöglicht zusätzlich langfristige Erfolgseffekte des erlernten und erlebten auf die Zielvorgaben des Unternehmens hin.

AA-Kompetenzmodell der Führung

Kontakt

PROCON GmbH
Zedernweg 9
52076 Aachen
Tel.: +49 2408 146 95 25
E-Mail: info@aa-procon-group.com

Öffnungszeiten

Mo-Fr: 8 - 18 Uhr, Sa: 9 - 13 Uhr

Kontaktanfrage

Haben Sie ein Anliegen oder eine Frage? Zögern Sie nicht!

HIER geht´s zum Kontaktformular